Verabschiedung

Zum Ende des Schuljahres beendeten gleich drei Kolleginnen ihr Wirken an der Schule am Treppenweg: Marita Dill und Petra Frey, die über viele Jahre hinweg zum Stammkollegium der Schule zählten, sowie Ursula Graf, die im vergangenen Jahr als Beratungslehrerin des BFZ für die Schule am Treppenweg zuständig war. Alle drei Kolleginnen genossen bei Schülern, Eltern und Lehrern einen guten Ruf, galten stets als sehr zuverlässig und haben – jede auf ihre Art und Weise – Spuren an der Schule hinterlassen.

Marita Dill kam nach vierjähriger Tätigkeit an der Grundschule Bad König 1993 an die Schule am Treppenweg in Erbach. Hier wurde schnell deutlich, dass sie ihre pädagogische Arbeit sehr ernst nahm. Ihr Unterricht war geprägt durch Klarheit und Stringenz. Gleichzeitig glänzte sie durch Kreativität vor allem im künstlerischen Bereich, den sie durch zahlreiche Aktionen und neue Ideen belebte. Zu verschiedenen schulpolitischen Themen bezog Marita Dill  immer klar Stellung und scheute sich auch nicht davor, diese kritisch zu hinterfragen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer ehrlichen und authentischen Art wurde Marita Dill von ihren Kollegen immer geschätzt und respektiert.

  20160714_131542_resized20160714_131556_resized

Petra Frey kam nach Beendung ihres Referendariats an der Grundschule Bad König 1998 direkt an die Schule am Treppenweg. Von Beginn an zeigte sie in vielfältiger Hinsicht großes Engagement und übernahm gerne verantwortungsvolle Aufgaben. So wirkte sie z.B. lange Zeit sie in der Schulkonferenz mit und setzte sich als Personalrätin für die Belange des Kollegiums ein. Verdient gemacht hat sie sich für die Schule vor allem auch als Sportbeauftragte. Die Ausrichtung der Bundesjugendspiele sowie die Betreuung von sportlichen Wettkämpfen waren ihr Steckenpferd. Hier zeigte sie stets besonderen Einsatz und sorgte durch Strukturiertheit und Organisationstalent immer für einen reibungslosen Ablauf.

20160714_131358_resized

Ursula Graf blickt an der Schule am Treppenweg auf eine kurze, aber sehr intensive Zeit zurück. Nachdem offiziell bereits im letzten Jahr ihr wohlverdienter Ruhestand begonnen hatte, hielt es sie jedoch nicht lange zu Hause. Ursula Graf wollte weitermachen. So wurde sie noch ein weiteres Jahr von der Brückenschule als Beratungslehrerin angestellt und in dieser Funktion an die Schule am Treppenweg abgeordnet. Hier konnte sie noch einmal etliche Lehrkräfte unterstützen, Eltern beraten und notwendige Fördermaßnahmen für  Schüler einleiten.

Im Rahmen der offiziellen Verabschiedung am 14.7.2016 bedankte sich Schulleiter Manfred Kirschner bei allen drei Kolleginnen für ihren Einsatz und ihr Engagement, für ihr Pflichtbewusstsein und die Verlässlichkeit, die ihre Arbeit auszeichnete. Und auch die Kolleginnen und Kollegen ließen es sich nicht nehmen, ihnen die besten Wünsche mit auf den Weg zu geben.

Für den neuen Lebensabschnitt wünscht das ganze Team der Schule am Treppenweg alles erdenklich Gute.

Abschied 2016